Auswärtsspiel

beim UHC Hollabrunn!

Spitzenspiel der spusu Challenge in Hollabrunn!

Aus Vorberichten von Hollabrunn geht hervor, dass die Favoritenrolle wieder einmal in unsere Richtung geschoben wird. Das ist natürlich für uns eine Ehre, aber auch die Niederösterreicher haben die Qualität in Richtung Aufstieg zu schielen. In Bruck haben sie vergangenen Samstag unentschieden gespielt. Da hat man schon gesehen, dass sie mit Gal einen Spieler auf Rückraum links haben, der bei jedem Angriff mit 120% auf die Abwehr zugeht. Dazu kommt die Achse Rückraum Mitte – Kreis mit Klajic und Vuksa, die in der Kleingruppe die Brucker Abwehr immer wieder vor Probleme gestellt hat. Dazu noch der Linkshänder Markovic im Rückraum, der Ex-Bregenzer Burger am linken Flügel und das Tormann-Gespann Spörk/Meleschnig. Also - mit dieser Qualität muss Hollabrunn nicht zwingend uns in die Favoritenrolle drängen!

Im Grunddurchgang gab es jeweils einen Sieg für die Heimmannschaft. Beide Partien waren hart umkämpft und mit knappen Ergebnissen: 25:22 in Bärnbach für unser Team und ein 26:25 für Hollabrunn im Rückspiel im November.

Auch dieses Mal kann davon ausgegangen werden, dass es wieder zu einem Spitzenspiel in der spusu CHALLENGE kommen wird. Die Vorbereitung auf dieses Spiel verlief wie gewohnt sehr konzentriert und intensiv. Nach dem man letztes Wochenende spielfrei war, gab es zur Stärkung des WIR-Gefühls auch einen Mannschaftsabend und es gab uns auch Zeit, kleine Wehwehchen auszukurieren. Bis auf den verletzten jungen Rechtsaußen, Markus Raffler, stand Milan Vunjak der gesamte Kader im Training zur Verfügung.

Unser nächstes Ziel ist somit Hollabrunn – dort zu bestehen wird bestimmt schwierig, aber machbar! Und außerdem sind unsere Jungs hungrig – hungrig auf die nächsten Punkte!

HSG-Allgemein