Erfolgserlebnis beim SC kelag Ferlach!

Seit Oktober des vergangenen Jahres konnte die HSG XeNTiS Bärnbach-Köflach keinen vollen Punktegewinn mehr einfahren. Mit einem 24:26-Sieg beim SC Ferlach endete die Durststrecke.

Wie am vergangenen Donnerstag bekanntgegeben, haltet die HSG XeNTiS Bärnbach-Köflach die Klasse. Da kein Verein aus der zweiten Liga in die höchste Spielklasse aufsteigen möchte verbleibt die HSG XeNTiS auch in der nächsten Saison in der HLA-MEISTERLIGA.

 

Die ersten Minuten gingen klar an die Weststeirer. Schnelle Tore vom überragenden Milos Djurdjevic (10 Tore) ermöglichten eine 5:1-Führung nach den ersten fünf Minuten. Nach seiner zweiten Zeitstrafe verletzte sich der Kroate Mislav Nenadic am Knie und konnte nicht mehr am Spielgeschehen teilnehmen. Die HSG XeNTiS brachte einen komfortablen Vorsprung von ein bis zwei Toren in die Halbzeit. Bei einem 13:12 aus Sicht der Weststeirer wurden die Seiten gewechselt.

 

Zu Beginn der zweiten Hälfte waren es vor allem Sebastian Hutecek und der HSG-Youngster Patrick Palmstingl, die die Führung aufrechterhalten konnten. Auch stellte man eine starke Defensive mit einem top aufgelegten Jovo Budovic als Schlussmann, der öfters parieren konnte. Im Endeffekt bringt die HSG XeNTiS die Führung von der ersten bis zur letzten Minute ins Ziel und trennt sich von den Kärntnern mit 24:26.

 

Nächsten Samstag trifft die HSG XeNTiS Bärnbach-Köflach in der Sporthalle Bärnbach auf die roomz JAGS Vöslau. Um den sportlichen Klassenerhalt zu schaffen, müssen gegen die Niederösterreicher Punkte her.

 

Patrick Palmstingl (HSG XeNTiS): „Wir sind sehr gut in die Partei gestartet und haben durchgehend gekämpft. Bis zum Schluss haben wir den erarbeiteten Vorsprung gehalten und konnten einen Sieg mit nach Hause nehmen.“

 

Bester Torschütze: Milos Djurdjevic mit 10 Toren

Man of the Match: Milos Djurdjevic

 

Spielbericht und Torschützen

 

Foto © Thomas Leibetseder