Bregenz Handball

zu Gast in Bärnbach!

Im Grunddurchgang gab es einen Sieg in Bregenz, zu Hause mussten wir uns mit zwei Toren geschlagen geben, wobei es in der 54. Spielminute noch unentschieden gestanden war.

Nach den verletzungsbedingten Ausfällen der Kreisläufer Marko Coric (Kreuzbandriss) und Florian Mohr (Schultereckgelenkssprengung) hat Bregenz Alexander Engelhardt vom deutschen Bundesligisten TBV Lemgo geholt. Dazu dürfte auf Bregenzer Seite auch noch ihr Rückraumschütze Juric-Grgic ausfallen.

Im Jänner wurde als Vorbereitung auf die Quali-Runde eifrig in nächster Nähe zu Bregenz getestet. Die Testspiele waren durchwegs gegen Klubs aus der Schweiz, wie z.B. HC Kriens-Luzern, BSV Bern, TSV Fortitudo Gossau, GC Amicitia Zürich und TSV Otmar St. Gallen.

Was kann man von unserer Mannschaft nach dem Trainerwechsel erwarten? Die Spieler mussten in der 4-wöchigen Vorbereitung seit der Übernahme durch Neo-Trainer Vladimir Vujovic um einiges mehr laufen.

Der Trainer hat im Angriff und in der Abwehr Dinge verändert, aber nicht alles umgekrempelt – so viel Zeit blieb einfach nicht und es war auch nicht notwendig komplett bei null zu starten.

Eine große Veränderung ist beim Selbstvertrauen der Spieler zu sehen – wenn man bei den Trainingseinheiten in die Gesichter der einzelnen Akteure blickt, dann hat sich da definitiv was verändert. Allein der Sieg im Testspiel beim slowenischen Erstligisten RK Slovenj Gradec hat in der Mannschaft einiges bewirkt.

Trainer Vladimir Vujovic: „Man kann gewinnen, man kann aber auch verlieren, aber dieses Publikum und alle im Verein tätigen Mitarbeiter, Trainer oder Funktionäre haben es sich verdient, dass meine Mannschaft und ich bei jedem Spiel bis zur letzten Minute immer alles geben.“

#eineRegion #einTeam #einZiel

HSG-Allgemein