Bittere Derbyniederlage

im Köflacher Hexenkessel!

In einer randvollen Köflacher Sporthalle kommen die Fans voll auf ihre Kosten. Spannung bis zum Schlusspfiff. Ausgerechnet Ex-Bärnbach/Köflach Spieler Jandl Stephan sorgt für die Entscheidung zugunsten der Grazer.

In der Weststeiermark erinnert man sich nicht gerne zurück an das letzte Derby im November, das man mit 20:32 ganz klar verloren hatte. Doch schon vor dem Anpfiff am heutigen Abend war klar, dass das Spiel aus den Köpfen der Spieler verdrängt wurde und man hochmotiviert ans Werk ging. Gleich in den Anfangsminuten zeigten beide Mannschaften, was ein Steirerderby zu bieten hat – Emotionen, rassige Spielszenen und tolle Kombinationen. Bereits in der vierten Spielminute musste Otmar Pusterhofer nach einem Foul das erste Mal auf die Spielerbank. Während bei der unserer Mannschaft Deni Gasperov das Zepter schwang und immer wieder Rückraumshooter Milos Djurdjevic toll in Szene setzte, stand ihm sein Kontrahent Daniel Dicker um nichts nach und traf vor allem in den ersten dreißig Minuten aus allen Lagen. Die erste Halbzeit verlief relativ lang ausgeglichen, obwohl die Gäste aus Graz gleich mehrmals mit zwei Toren voranlagen.

Unsere Jungs konnten den Rückstand zwar mehrmals verringern, verabsäumten es aber das Unentschieden zu erzielen. Mit zwei Treffern vor der Pause sorgten Skol und Dicker für eine 14:17 Führung für die HSG Holding Graz.

Nach dem Seitenwechsel stand vor allem ein Spieler im Mittelpunkt. Jovo Budovic zog eine Wand im Tor auf und ließ in den ersten neun Minuten keinen Treffer zu. Mit einem 4:0 Lauf konnte Gasperov & Co. das erste Mal an diesem Abend in Führung gehen – 18:17. Die Gäste aus Graz behielten aber auch in dieser Phase die Nerven und sorgten kurzerhand wieder für eine zwei Tore Führung. Das Spiel stand auf des Messers Schneide und die Stimmung in der Sporthalle Köflach war eines Derbys absolut würdig. Mit den Fans im Rücken kämpfte sich die Vujovic-7 erneut heran und Stephan Wiesbauer sorgte knapp zehn Minuten vor dem Ende für die erneute Führung.

Die letzten Minuten des Spiels waren absolut nichts für schwache Nerven. Während Christian Hallmann in der 57. Spielminute zur 24:25 Führung für die Grazer trifft, gleicht Filip Bonic mit dem nächsten Angriff auch schon wieder aus und Jovo Budovic pariert wenig später den Wurf von Daniel Dicker. Die Halle stand Kopf.

Doch am Ende fehlte das letzten Quäntchen Glück bzw. die nötige Durchschlagskraft für den Derbysieg gegen die HSG Holding Graz. Nach einem technischen Fehler gelangen die Grazer in Ballbesitz und gehen 45 Sekunden vor Schluss durch Daniel Dicker, der seinen zehnten Treffer erzielt, in Führung. Zwar kann Kapitän Deni Gasperov noch einmal ausgleichen, doch Stephan Jandl erzielt nach einem schnellen Anwurf postwendend den Siegtreffer zum 26:27 und lässt die HSG Holding Graz erneut in der Weststeiermark jubeln.

Ein spannendes, rassiges Derby das eigentlich keinen Verlierer verdiente hätte. Während die HSG Holding Graz die Chance am Leben erhält einen Relegationsplatz noch zu verlassen, tendiert die Chance für die HSG Remus Bärnbach/Köflach nun faktisch gegen null.

Vladimir Vujovic (Trainer HSG Remus Bärnbach/Köflach): „Meine Mannschaft hat vor allem in der zweiten Halbzeit alles gegeben und gekämpft bis zum Ende. Dies war ein weiterer Schritt in die richtige Richtung.“

Romas Magelinskas (Trainer HSG Holding Graz): “Eigentlich hätte das Spiel keinen Verlierer verdient, aber ich bin mit dem Sieg natürlich sehr zufrieden. Nach dem Cupspiel am Mittwoch gegen West Wien war mir natürlich klar, dass uns am Ende etwas die Kraft ausgehen wird.“

Nächsten Samstag müssen unsere Jungs auswärts beim Rekordmeister in Bregenz antreten wo man in der Hauptrunde die ersten zwei Punkte einfahren konnte.

Unsere U20 gewinnt gegen die U20 der Grazer mit 26:19

Man of the Match: Jovo Budovic

Bester Torschütze: Milos Djurdjevic mit 11 Toren

Spielbericht und Torschützen

Spielbericht und Torschützen U20


#eineRegion #einTeam #einZiel

Fotos © Fritz Suppan

HSG-fotogalerie HSG-Allgemein