Wichtige Auswärtspunkte

zum Playoff Auftakt!

Die HSG REMUS Bärnbach/Köflach startete am Sonntagabend mit einem wichtigen Auswärtssieg gegen medalp Handball Tirol in die entscheidende Meisterschaftsphase.

Wie viel beiden Mannschaften das erste Playoff-Spiel bedeutete, merkte man bereits im Vorfeld der Partie. Innsbruck legte ihr Heimspiel extra auf Sonntag, damit sie möglichst viele Verstärkungen von der HLA-Truppe Schwaz dazu holen konnten. So standen mit Spendier, Miskovez, Lochner, Walski und Hochleitner gleich fünf Spieler aus der HLA-Mannschaft am Parkett. Dennoch zeigte unsere Mannschaft  von Anfang an, dass sie diesen so wichtigen Auftaktsieg unbedingt mitnehmen wollten.

Die erste Halbzeit verlief sehr offen und so konnte sich keine Mannschaft entscheidend absetzen. Angeführt von einem sicheren Rückhalt im Tor, einer aggressiven Verteidigung und der beiden toll aufspielenden Angreifer Filip Bonic und Deni Gasperov konnten sich unsere Jungs am Ende der 1. Halbzeit einen 2-Tore-Vorsprung herausspielen.

Dieser Vorsprung wurde zu Beginn der zweiten Halbzeit souverän ausgebaut und so stand es nach 37 Minuten 17:12. Doch Handball Tirol gab nicht auf und konnte in Folge, angeführt durch Sebastian Spendier, den Rückstand wieder verkürzen. Auch eine rote Karte von Goran Kolar, sowie eine zeitgleiche 2-Minuten-Strafe von Paul Langmann brachte unsere Jungs nicht von der Siegesstraße. Spendier war es zwar, der in der 52. Minute durch einen Siebenmeter ausgleichen konnte, doch die Jungs um Trainer Vunjak zeigten tolle Moral und Einsatz. In doppelter Unterzahl  konnte sofort wieder ein 2-Tore-Vorsprung durch Tore von Wiesbauer und Gasperov herausgearbeitet werden. Tirol konnte zwar wiederholt den Anschlusstreffer erzielen, doch Deni Gasperov fixierte 12 Sekunden vor Schluss mit seinem 7. Treffer die Partie. Der neuerliche Anschlusstreffer in der Schlusssekunde konnte den verdienten Sieg unserer Mannschaft nicht verhindern.

Zwei sehr wichtige Punkte gleich zu Beginn des UPO, damit konnte die HSG REMUS Bärnbach/Köflach die Tabellenführung verteidigen und ist nun schon heiß auf das Derby am kommenden Samstag gegen Trofaiach in der Sporthalle Köflach.

Man of the Match wurde Peter Szabo, die besten Torschützen waren Bonic und Gasperov mit je 7 Treffern.

Unsere U20-Mannschaft verliert mit 30:27 gegen die U20 der Tiroler.

Spielbericht und Torschützen

Spielbericht und Torschützen U20

Trotz des Sieges in Tirol, hat dieses Wochenende wieder für Disukussionsstoff gesort, ist doch  die Lösung mit den Doppelspielberechtigungen und den Leihverträgen zu überdenken.

Grundsätzlich ist diese Lösung ja zu begrüßen, da junge, talentierte Spieler über die Bundesliga an die erste Liga herangeführt werden sollen. Sie können so Spielpraxis und Wettkampfbedingungen im Männerbereich sammeln, in das Training des Erstligakaders hineinschnuppern und als Ergänzungsspieler dienen, um dann als gleichwertiger, gut ausgebildeter HLA-Spieler in der 1. Liga zum Einsatz zu kommen.

Aktuell war es an diesem Wochenende allerdings der Fall, dass gleich 5 (!!!) Spieler am Samstag im HLA-Bewerb spielten, dort teilweise ganze 60 Minuten eingesetzt wurden und dann am nächsten Tag auch in der Bundesliga gegen uns vermehrt zum Einsatz kamen. Diese Lösung ist wettbewerbsverzerrend und gegenüber Mannschaften, die auch um den Verbleib in der Bundesliga kämpfen, sportlich unfair. Dennoch erlaubt es das bestehende Regulativ.

Eine faire Lösung wäre es, um den löblichen Gedanken der Weiterentwicklung von jungen Spielern auch weiterhin zu forcieren, dass, wie auch schon in anderen Sportarten, in denen Doppelspielberechtigungen möglich sind, gemacht wird, die Spieler an einem Wochenende bzw. in einer Runde entweder nur in der Bundesliga oder nur in der HLA spielen zu lassen.

HSG-Allgemein