Toller 4. Platz

durch die HSG-Girls bei den ÖMS!

Am 9. Mai 2018 fand das entscheidende Spiel um den steirischen Meistertitel gegen die SG Weiz/Gleisdorf statt. Durch einen klaren Sieg konnte die Mannschaft der weiblichen U14  der  HSG Bärnbach/Köflach den Titel aus dem Vorjahr verteidigen. Damit qualifizierten sich die Mädchen für die in Ferlach stattfindende ÖMS. Aufgrund von Verletzungen, internen Querelen und einer relativ jungen Mannschaft ging man ohne große Erwartungen in das Turnier.

Vorigen Samstag machten sich die Spielerinnen, Trainer und Eltern auf den Weg nach Ferlach. Nach einer Mittagspause bei der Raststation Mochoritsch kam man rechtzeitig zum Spielbeginn unserer Gruppengegner Korneuburg und Atzgersdorf. Um das Halbfinale zu erreichen musste man im Vorfeld gegen eine der beiden Mannschaften gewinnen.

Im ersten Gruppenspiel traf man auf Union Korneuburg, den Vizemeister aus Niederösterreich. Das Spiel verlief in der ersten Hälfte ausgeglichen, keine der beiden Mannschaften konnte sich entscheidend absetzen und so stand es zur Pause 12:12. Auch zu Beginn der zweiten Hälfte änderte sich nichts am Spielverlauf, doch nach einiger Zeit konnten unsere Mädchen 4 Tore in Folge erzielen (22:18). Diesen Vorsprung gab die Mannschaft nicht mehr aus der Hand und gewann am Ende verdient mit 27:23. Der Jubel bei der Mannschaft und den Fans war riesig, zog man doch durch diesen Sieg ins Halbfinale ein.

Im zweiten Spiel des Tages ging es gegen den letztjährigen zweitplatzierten WAT Atzgersdorf. Bis zur 13. Minute (7:7) hielt man mit den Wienerinnen gut mit, auch zur Pause lag man nur mit 3 Toren zurück (8:11). Nach dem Seitenwechsel zogen die körperlich überlegenen Atzgersdorferinnen aber davon, da unsere Mädels im Angriff kein Mittel gegen die gut stehende 6:0 Deckung fanden.  Schlussendlich musste man sich mit einer klaren Niederlage (23:13) abfinden, wobei der gesamte Kader zum Einsatz kam. Durch diese Niederlage belegten unsere Girls den 2. Tabellenplatz und trafen somit am Sonntag im Halbfinale auf den Turnierfavoriten Hypo Niederösterreich.

Von Anfang an war klar, dass in diesem Spiel für die HSG-Girls nichts zu holen war, doch kämpften sie bis zum Schluss und konnten somit die Höhe der Niederlage in Grenzen halten (25:12), wobei ebenfalls der gesamte Kader zum Einsatz kam. Der 2. Halbfinalsieger war WAT Atzgersdorf und somit spielten wir im kleinen Finale gegen DHC Fünfhaus.

Für das Spiel um Platz 3 hieß es noch einmal volle Konzentration bzw. alle Kräfte zu mobilisieren. Die ersten 15. Minuten verliefen ausgeglichen, keine der beiden Mannschaften konnte sich einen Vorsprung herausspielen, doch kurz vor dem Ende der ersten Halbzeit schlichen sich ein paar technische Fehler bei unserer Mannschaft ein und so lag man zur Pause mit 7:10 zurück. Doch die Mädels gaben trotz schwindender Kräfte nicht auf, kämpften sich wieder heran und in der 31. Minute gelang sogar der vielumjubelte Ausgleich zum 14:14. Nun ging es in die Schlussphase und die Medaille war zum Greifen nahe, aber die Nerven machten den Mädchen einen Strich durch die Rechnung und das Spiel ging mit einem Endstand von 17:18 denkbar knapp verloren. Die Enttäuschung nach dem Schlusspfiff über den undankbaren 4. Platz war riesig, denn so nahe an einer Medaille war man noch nie. Trotzdem ein Lob an die gesamte Mannschaft, an ihren Teamgeist und Zusammenhalt.

Lob und Danke an die HSG-Girls: Schmölzer Nadine, Wagner Katja, Wagner Lena, Kreiner Leonie, Hölfont Sarah, Gupper Patricia, Glaser Sophie, Dotzler Alina, Moritz Anna, Frießnegg Tamilla, Beck Anna, Smon Magdalena, Schörgi Johanna, Wagner Emma;

Nach dem Finale, das Hypo Niederösterreich gegen WAT Atzgersdorf klar gewann, erfolgte die Siegerehrung wo man schon wieder das eine oder andere Lächeln in den Gesichtern der Mädchen sah. Grund zur Freude gab es noch bei Sophie Glaser, die als beste Kreisspielerin ins ALL-STAR Team gewählt wurde, wobei zu erwähnen ist, dass die Leistung einer einzelnen Spielerin immer von der Leistung der gesamten Mannschaft abhängig ist und ohne Teamgeist und Zusammenhalt diese Wahl nicht zustande gekommen wäre.

Ein großer Dank geht auch an das Trainerteam Renate Glaser und Mario Gerstenbrand, die es geschafft haben, nach einer nicht leichten Saison wieder eine Mannschaft zu formen. Weiters möchte sich die Mannschaft mit ihren Trainern bei den zahlreichen Fans für die Unterstützung vor Ort bedanken, aber auch für die ganzjährige Unterstützung inkl. Sponsoring, Organisation, Taxidienste ect.

Ein herzliches Dankeschön auch an die Firma OBI in Rosental für die gesponserten Getränke und an Mag. Barbara Penz von der Schutzengelapotheke in Köflach für die Unterstützung.

Gruppenspiele:

HSGBK vs. Union Korneuburg   27:23

HSGBK vs. WAT Atzgersdorf   13:23

Halbfinale:

HSGBK vs. Hypo Niederösterreich   12:25

Spiel um Platz 3:

HSGBK vs. WAT Fünfhaus   17:18

#jungwildhandball

HSG-fotogalerie HSG-Jugend