HSG-Youngsters

beim Schmelzturnier 2018!

Wie jedes Jahr nahmen unsere Youngsters auch heuer wieder am Internationalen Schmelz-Turnier in Wien teil – ein Turnier am Ende der Sommervorbereitung, das recht einfach zu erreichen ist, mit starken Gegnern in den jeweiligen Altersklassen aufwartet und die Möglichkeit gibt, internationale Erfahrungen zu sammeln auch gegen ausländische Jugend-Spitzenteams.

Aber auch ein Turnier, welches zum Kennenlernen, Zusammenwachsen und Entwickeln der einzelnen Mannschaften beiträgt.

Heuer waren unsere Nachwuchshandballer/innen mit drei Mannschaften in Wien vertreten.

Männliche Jugend U15 überzeugte im U16-Bewerb

Was man mit einer fast perfekten Sommer-Vorbereitung erreichen kann, bewies unsere männliche U15. Seit Anfang August trainiert diese Mannschaft 4-5x / Woche – es gab heuer fast eine 100%ige Trainingsbeteiligung in einer Phase, die Trainer zu Recht als die wichtigste und beste Phase in der ganzen Saison bezeichnen. An dieser Stelle möchte Trainer Glaser auch großen Dank an die Eltern dieser Jungs aussprechen, die ihre Sommerurlaube für den „Handballmonat“ August abgeändert und entsprechend geplant haben.

Ganz bewusst wurde wieder in der nächsthöheren Klasse mitgespielt – nicht einfach für die Jungs, aber auf Sicht gesehen das Beste für ihre Entwicklung. Die Vorrunde wurde sehr gut gemeistert und man erreichte sogar das Semifinale. Dort war man allerdings gegen den überlegenen österreichischen Meister und späteren Sieger des Turniers Atzgersdorf chancenlos. Zum Schluss ging es um Platz 3 gegen die U16 des Champion League Klubs Pick Szeged. Nach einer tollen Leistung wurde das Spiel leider nur ganz knapp mit einem Tor verloren. Der 4. Platz war dennoch eine absolut ansprechende Leistung.

Männliche Jugend U12 steigerte sich im Laufe des Turniers

6 Spiele – 2 Siege, 2 Unentschieden und 2 Niederlagen – eine ausgeglichene Bilanz, die in der Endabrechnung bei 18 teilnehmenden Mannschaften in dieser Altersklasse den 7. Rang ergaben.

Vor allem am Beginn gab es noch Probleme in der Abwehr, da die Jungs erst einmal die Umstellung von Manndeckung (U11) auf die für sie ab dieser Saison gültige offensive Raumdeckung bewältigen mussten. Dazu kam auch noch, dass vor allem die ungarischen Teams in dieser Altersklasse ein sehr ideenlose, aber in diesem Alter trotzdem sehr effiziente, defensive Deckung bevorzugen. Im Laufe des Turniers funktionierte Abwehr und Angriff immer besser und die problematischen Spielsituationen konnten immer besser gelöst werden.

Die Erkenntnis aus diesem gutem Endergebnis in dieser Altersklasse für die Jugendabteilung ist, dass wir es bei den Burschen mittlerweile schaffen, mit dem System, jeden Jahrgang auf ein bestimmtes Niveau zu bringen, nicht nur in einer Altersgruppe an der Spitze zu sein, sondern durchgängig von der U10 bis zur U16 in der Steiermark und auch in Österreich an der Spitze mitmischen.

Weibliche U14 mit gutem Turnierabschluss

Für die Mädels der U13 (es war nur eine U14-Spielerin an Bord) ging es nach einem 3-tägigen Trainingslager zum Turnier auf die Schmelz. Wie auch bei den Burschen der U15, war auch hier das Ziel, mit einer sehr jungen Mannschaft in der nächst höheren Altersklasse Erfahrung zu sammeln und sich zu entwickeln.

Am ersten Tag wurden die beiden ersten Spiele sehr knapp verloren, die zwei folgende Spiele gegen sehr starke Gegnerinnen wurden ebenso verloren. Aber es waren schon gute Ansätze erkennbar und die Mädels steigerten sich von Spiel zu Spiel.

Nach einem etwas unkonzentrierten Start am zweiten Turniertag und einer guten Ansprache des Trainers waren die Spielerinnen bei den letzten beiden Spielen wie ausgewechselt. Die Mädels gewannen die letzten beide Spiele klar und konnten mit einem Erfolgserlebnis nach Hause fahren.

Ergebnisse aller Mannschaften

Fotos © Fritz Suppan

#jungwildhandball

HSG-fotogalerie HSG-Jugend